Unser Verein hat in den letzten Jahren eine nicht zu erwartende Entwicklung in dem Bereich des Mädchen- und Frauenfußballs durchlebt. Auch wenn es wie kaum an anderer Stelle im Kreis Kleve, der Mädchen- und Frauenfußball seither zum VfR Warbeyen gehörte, stellt es heute die herausragende Bedeutung für unseren Verein dar. Weiterhin gehören dem VfR Warbeyen zahlreiche Jugendmannschaften in Spielleidenschaft mit der Rheinwacht Erfgen, den Alten Herren in Spielgemeinschaft mit dem SV Griethausen und unserer eigenen Herrenmannschaft an.

Der Vorstand musste sich schlussendlich mit der Frage der Vereinsausrichtung in struktureller und organisatorischer Art und Weise befassen. Damit ein zuverlässiger Trainings- und Spielbetrieb möglich wird, hat der VfR Warbeyen den Antrag auf Errichtung eines Kunstrasensportplatzes am Standort des heutigen Hauptplatzes bei der Stadt Kleve beantragt. Dieser Antrag wurde im Sport- und später im Haupt- und Finanzausschuss, einstimmig beschlossen. Seitens der Stadt Kleve wurde das Unternehmen „Geo 3“ aus Bedburg – Hau mit der Projektierung beauftragt.

Planunterlagen zum Förderantrag
Umbau Großspielfeld Naturrasen in Kunststoffrasen

  • Großspielfeld 7.035 m²
  • Kunststoffrasenbelag: kombinierte Faser
  • Maße 100 x 64 m netto
  • Verfüllmaterial: Korkgranulat

Beleuchtungs- und Zaunanlagen

  • Einbau von 6 Meter hohen Ballfangzäunen im Bereich hinter den Strafräumen
  • Umlaufende Schließung des Platzes durch Barrieren mit Gittermatten
  • Ausleuchtung durch eine 6 Masten Flutlichtanlage mit 12 Strahlern, an allen Ecken und der Spielfeldmitte

Ausstattung

  • neue Toraufstell-Pflasterflächen an der nord-westlichen Längsseite für 2 Fußballtore und 2 Jugendtore, inklusive der Spielerkabinen
  • Des Weiteren werden neue Eckfahnen und neue Fußballtore verbaut
  • Die süd-östliche Seite erhält ebenfalls eine Toraufstellfläche, diese bietet Raum für zwei Jugendtore die von Gittermatten eingerahmt werden
  • Zuschauerfläche hinter der Barriere

Entwässerung

  • Rohrlose Dränagegräben mit Anschluss an wasserdurchlässige Bodenschichten
  • Oberflächenwasser über Mulden entlang der Wegeflächen

Stand: September 2021
Urheberrechte: Geo3 GmbH