Noch einmal meldet sich der kleine Spielberichteschreiber zu Wort, und wieder geht es um Abschied. Nach Nadine (Häänchen) Haan, zieht es nun ein weiteres Ur-Kämpferherz in die große weite Welt. Aufgrund ihres Studiums zieht Susi nach Dortmund und selbstverständlich wird sie dann nicht mehr in Kleve trainieren und spielen können.

Aufgrund ihrer tollen Entwicklung gerade auch in den letzten Wochen und Monaten bleibt sie aber weiter „am Ball“ und schließt sich künftig den Dorstfelder Kickerinnen an. Susi war die erste Spielerin überhaupt die von einem anderen Verein zu uns in die U13 der Kämpferherzen wechselte. Damals traten wir noch in anderen Farben an. Sie war von Beginn an ein Gewinn für uns. Nicht nur wegen ihres fußballerischen Talents, sonder vor allem auch wegen ihrer tollen Wesensart. Selten ist uns ein fröhlicherer Mensch begegnet. Für Menschen wie Susi wurde der Vergleich „Sonnenschein“ erfunden. Und Susi hat immer bedingungslos alles getan was nötig war um dieses Team, dieses Verein und diese Familie nach vorne zu bringen.

Beinahe 10 Jahre hat sie nun das Logo der Kämpferherzen getragen und gehört zu den Gründerinnen des leistungsorientierten Frauen- und Mädchenfußballs in Kleve. Sie hat das Wertebild mit entwickelt und vor allem – sie hat es gelebt. Als eine von 14 Kickerinnen des fast schon legendären Jahrgangs 2001 errang sie Titel um Titel, erkämpfte Aufstieg um Aufstieg. Eine große Sportlerin verlässt uns und ein noch größerer Mensch. Machs gut Susi – schnief!